Suchen

Zum einen ist es ja so, dass krankheiten gar nicht soviel spaß machen…und zum anderen würd ich gern auch noch nen paar leute hier kennerlernen und was lustiges machen, aber irgendwie will das ganze nicht so ganz klappen, weil uns schon die dritte shwere krankheit im bezug auf valencia heimgesucht hat… (im glaube die windpocken hatte ich hier nie erwähnt…kamen im zuge des ersten geplanten valencia besuchs im juni, oder so)

nachdem ich einigermaßen wieder auf die menschheit losgelassen werden kann, hat sich dann jemand anders die nasennebenhöhlenentzündung geschnappt…aber immerhin sind wir dann so clever, uns mit den krankheiten abzulösen, dann kann wenigstens einer das überleben des andern sichern…aber wenn ma der tag kommt, an dem wir zusammen wieder was trinken gehen können…dann mach ich drei kreuze im kalender und feier geburtstag, weihnachten und ostern zusammen…

nebeneffekt er geschichte ist natürlich auch, dass ma wenigsten das spanische gesundheitssystem kennerlernt…wobei ich wohl sagen muss, dass ich damals bis auf’s warten glück gehabt habe…ich wurde immerhin geröngt und anständig untersucht…und das an nem sonntag(da stellt sich eh noch die frage wer das zahlt..ich hab keine rechnung bekommen, aber bezweifel auch ganz stark, dass die deutsche DAK die rechnung aus’m spanischen krankenhaus bezahlt hat)
gestern war ich auf kleiner wanderung von arzt zu arzt…
erst zum uniarzt…weil sie dort ja über die uni versichert ist…der war nich da, warum sollte er auch!
dann zum anderen uni-arzt…die hat nach 20sekunden lunge abhören gleich gewußt, dass es ne normale erkältung…nachdem man ausdrücklich drauf hingewiesen hat, dass ich vor zwei wochen antibiotika geschluckt…hat sie aber nicht interessiert…gab dementsprechen auch nur nen kleines schmerzmittel…

auf zu so einer gemeinschaftspraxis…nach der obligatorischen 3/4 stunde formalre ausfüllen und erklären lassen wie das ganze funktioniert und nach ner weitern stunde warten kam dann dr. torres! hat in den ersten 15 sekunden nen ganz patenten eindruck gemacht…nach der sage und schreibe 10 sekündigen behandlung den eindruck auch ganz erfolgreich wieder eliminiert…
ist nur kleine entzündung!…na klar die geht seit einer woche und wirkt sich auf ohren, zähne, nase und kompletten kopf aus?
dann noch schnell gesagt, dass ich ne nasennebenhöhlenentzündung hatte und antibiotika geschluckt hatte…dann spontane wendung: “ach so, dann gibt’s für sie auch antibiotika!”
interessant! und noch einen: “sie hat auch starken husten.” – “Ahhh, dann verschreib ich ihnen noch nen hustensaft!”
hätte ich jetzt noch gesagt, dass sie noch krebs hat, dann hätte er uns bestimmt noch nen wunder-krebs-mittel verschrieben…

ich frag mich nur, wie man mit quasi gar keiner diagnose antibiotika verschreiben kann? die ganze art und weise hat mich eh mehr an den türkischen wochenmarkt am maybachufer in berlin erinnert…

aber bei den ganzen apotheken besuchen, ist mir auch schon die idee gekommen, selber eine aufzumachen…haben ja schon nen bemerkenswerten haufen an mittelchen zusammengesammelt

farmacia

dem ganzen wird eigentlich nur noch die krone damit aufgesetzt, dass wir nächstes wochenende wieder nen kleine trip starten wollten…aber wer kann schon den reiz verschmähen mit ner “inflamación de la mucosa de los senos paranasales en una forma aguda” zu vereisen….

2 Kommentare zu “akute Nasennebenhöhlenentzündung pt. II”

au man, spanien scheint euch wirklich nich zu bekommen.
Vielleicht mal bei der deutschen Botschaft erkundigen, nach ner Liste von deutschen Ärzten in Spanien? Ich mein Antibiotika sollte man nun wirklich ziemlich limitiert benutzen und zumindest sichergehen wofür denn eigentlich genau….
Ich mein Nasennebenhöhlen Entzündung selbst, ist doch an sich auch nicht ansteckend … oder? das klingt dann ja schon eher nach ner heftigen grippe oder so? (hätte ich das krankheitsbild, dürfte ich jedenfalls nich mehr nach china einreisen, glaub ich)
hmm…wenn ihr schon nichts anderes machen könnt, wie wärs mit spaniengesundheitstester.trash25.com.
nunja ich wünsch susanne auf alle fälle gute besserung.

Danke Herr _p…vll ist das mit der Botschaft gar keine schlechte Idee, nachdem das Antibiotika nach 3 Tagen immer noch nicht wirkt…mmh, aber vll bin ich auch nur zu ungeduldig, nachdem ich schon 1 Woche im Bett liege und vorher eigentlich auch nicht wirklich fit war.
Aber die Nasennebenhöhlenentzündung ist leider schon ansteckend…da muss jeder Flüssigkeitsaustausch vermieden werden…sitzen ja in jedem Tropfen Tausende – ach was sag ich Millionen von Bakterien!

Möchtest Du antworten?