Suchen

also so schön auch die hochebene von bolivien und peru sein mag….mir is das einfach zu kalt, wenn ich mit meiner sommer-urlaub-in-südamerika-einstellung unterwegs bin…
man muss sich ja nachts mit drei von den lama-wolldecken einwickeln, um irgendwie überleben zu können…
Hinzu kommen die bolivianer, an die man sich doch ein wenig gewöhnen muss…also entweder sind sie etwas schwer von begriff oder sie verarschen mich regelmässig…
Ma ein kleines besipiel aus dem CD-laden:

(Es läuft musik die ich ganz gern kaufen will)
Ich: “Wie heisst die Gruppe?”
Sie mit nem blick als, ob ich gerade die ganze familie beleidigt hätte:”tronics!”
Ich:”Haben Sie die hier?”
Sie:”Si…CD?”
Ich:”Si, si…CD!”
Sie wieder mit dem blick der beleidigten familie:”Ach..nee. CD hab ich nicht!”

Häh!? Was macht das denn für nen sinn?…Naja wenigstens gab´s den tipp, es ma auf der anderen strassenseite zu probieren. dort lief dann irgend ne techno-scheibe.

also frag ich die muddi, ob sie sowas wie tronics hat.
Sie (wieder mit nem blick als ob die wurzel von 13 wissen wolle):”Nee, hab ich nicht!”
Ich:”Ich kenn den namen nicht genau, aber vielleicht kennen Sie es ja vom hören, es läuft gegenüber im laden.”
Sie (ohne die techno-mukke leiser zu machen):”Nee, hab ich nicht!”
OK, ich dachte um den sprachlichen barrieren auszuweichen, fragste ma, ob sie mein problem verstanden hat..
Si, si…sie hat also verstanden, dass ich keine ahnung hab, es gegenüber läuft, aber will nich hinhören, um mir zu sagen was es ist. warum denn so schwer? also noch ma gefragt, ob sie drüben hören kann, aber so direkt, dass sie es wirklich gemacht hat. und siehe da, nach 2 sekunden hat sie es erkannt….
irgendwie komisch, dass es mir alle so schwer machen ne cd zu kaufen…generell hat man den eindruck, dass sie gar nix verkaufen wollen, sondern eher nur vor sich hindösen den ganzen tag…

So generell gesehen is bolivien also nich ganz mein fall. also es is im südwesten bis La Paz für sommer sau kalt…so zwischen 11º bis 15º…mit regen wird´s dann richtig eklig…nur mit sonne isses aushaltbar…war wohl auch nich anders zu erwarten auf ner hochebene über 3000m…is aber trotzdem nich mein ding.

dann gibt´s aus touristischer sicht irgendwie auch nich so viel zu entdecken. kaum schöne landschaften (mit ausnahme vom titicacasee), hässliche städte, langweiliges essen und sehr verschlossene menschen. und stinken tut´s immer, entweder nach müll oder abgase. klar die paar touri-punkte, die es gibt sind schon ganz cool (salzwüste, titicacasee), aber das war´s dann auch schon. die warme tropische seite boliviens konnte ich leider nie kennenlernen. da war leider das hochwasser schneller.

natürlich kann man das alles schlecht mit chile und argentinien vergleichen, aber dort hab ich mich wesentlich entspannter gefühlt.
war zwar interessant was hier so geht, aber langt mir jetzt auch…

sind zwar immer noch auf der hochebene, aber mittlerweile in peru, beim machu picchu.
hier haben die leute wenigstens kapiert, dass die ganzen touris das geld bringen und sind dermassen aufdringlich, dass es schon wieder zu viel is…
sowieso is der machu pichu die reinste abzocke…es gibt nur züge dahin, busse dürfen nich fahren, und der kostet ma geschlagen $44, in nem land wo die übernachtung nur $3 pro person kostet..irgendwie fehlt da der zusammenhang..auch der eintritt mit $30 is nich zu verachten…oder dass man erst ma nen touristen karte für $10 kaufen muss, um sich irgendwas in der nähe anzuschauen….ich hoffe der machu puchi entlohnt das alles…
aber der hype is schon enorm, um so ein paar verfallene steinruinen auf nem berg..naja ich werd´s übermorgen wissen…

bis dahin gibt´s noch nen paar bilder aus bolivien…ach ja mir ganz gut, bis auf die tatsache, dass mich ein kleines darmproblem ma kurz 1-2 tage etwas geschwächt hat…aber nach fast 6 wochen rumreisen, darf das dann auch ma soweit sein…

so..bilder…

17h zug durch bolivien…

bus?

immerhin mit exzellenter beschallung mit village people…ich geb zu, wir sind erste klasse gefahren, aber bei nem preis von 18€ für 17h kann man sich das auch ma leisten…deswegen der fernseher…

fassenacht?

muddi aus La Paz bei regen….hauptsache der hut bleibt trocken…

regen?

die etwas unheimlichen schuhputzer aus La Paz…

schuhe putzen?

La Paz bei nacht…

nacht!

tal des mondes…und, nein! ich steh da nich dumm in der gegend rum…

mond?

fähre nach copacabana am titicacasee…

fähre?

“isla del sol” im titicacasee…

sonne?

fast wie nen bolivianer…

nen bolivianer?

nen inca-labyrinth….entweder bin ich zu gross oder die waren voll kleine….war auf jeden fall nich so schwer den überblick zu behalten…

labyrinth?

4 Kommentare zu “kalt isses…”

boah du siehst aus wie so ein richtiger Aussteiger!

Habe in der Altstadt einen Bolivianer (Musiker) kennen gelernt. Sah Dir zum verwechseln ähnlich.
Spass bei Seite.
Wenn Du zu Hause bist bekommst Du
a. ein opulentes deutsches Essen (alle Zutaten vom Öko-Bauer)
b. ein frisch gemachtes Bett
c. eine heisse Dusche ohne Zeitbegrenzung.
Reizt Dich das Nachhause zu kommen?
Liebe Grüße von Mama u. Papa

na klar komm ich wieder…bin dann schon ueber so einfache dinge wie cafe parallel zum fruehstueck gluecklich..und nich z.B. erst kaltes ei und dann kalter cafe…

[...] das zug bild hat was von bolivien (vgl.: blog en bolivien) [...]

Möchtest Du antworten?